#MdRzA

Mein Arbeitsweg ist ziemlich genau 8 km lang – einfache Strecke. Damit ist er eigentlich zu kurz, um täglich mit dem Auto zu fahren aber andererseits auch ziemlich genau 8 km zu lang, um mit dem Rad zur Arbeit zu fahren.  Letzteres meint zumindest mein „Innerer Schweinehund“. Ein bisschen hat er auch recht.. so ganz ohne jegliche Kondition sind 8 km schon eine Ecke und danach sollen einen ja auch die Kollegen noch „riechen“ können, so ganz ohne die Möglichkeit zu duschen. Also blieb das Rad erst einmal zu Hause.

Letztes Jahr kam dann Schwiegermama auf uns zu,  sie würde uns gerne ihr E-Bike schenken, da sie sich nicht mehr so richtig traut. Seit ihrem 80sten Geburtstag machen die Gelenke nicht mehr so mit und mit der Balance und Koordination ist es auch schwieriger geworden 🙂 .

Wir haben das Rad dann genommen, womit dem inneren Schweinehund dann erstmal – zumindest kurzfristig – die Argumente gefehlt haben. Somit ging es mit dem Rad zur Arbeit…. exakt zwei mal. Dann hatte der Schweinehund seine Sprache wiedergefunden. Wir hier oben im Norden haben zwar keine nennenswerte Berge, über die man klagen könnte, dafür haben wir Wetter! Und davon reichlich!.  Meistens regnet es, zumindest irgendwann mal im Laufe des Tages (meistens natürlich kurz vor Arbeitsbeginn und dann wieder nach Feierabend^^) oder wir haben Sturm. Oder beides zusammen…. gefundenes Fressen, für den Schweinehund.

Wann immer es morgens also so aussah, es könnte ggf den Tag über noch Regen geben (und glaubt mir, mit genug Fantasie sieht es quasi immer so aus 😉 ) ist das Rad dann doch wieder zu Hause geblieben.  Irgendwann kamen dann meine Kollegen zu mir, ob  ich nicht Lust hätte bei der  Aktion „mit dem Rad zur Arbeit“ mitzumachen. Von der will ich Euch unbedingt erzählen..

Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ (MdRzA)

Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist eine bundesweite, jährliche Mitmach-Aktion der AOK Gesundheitskasse in Kooperation mit dem ADFC. Im Grund ist die Idee dahinter recht simpel. Die Mitarbeiter von Unternehmen und Firmen schließen sich zusammen und bilden dann ein Team.  Ein Team umfasst 1 – max. 4 Mitarbeiter und der Aktionszeitraum geht für 2020 von Juni bis September.  Die Teams registrieren sich online bei der Aktion und jedes Teammitglied kann sich dann über einen Log-In auf der Team-Seite anmelden. Wann immer jemand mit dem Rad zur Arbeit gefahren ist, trägt er die Daten (Tag, gefahrene km) auf der Seite ein.

So gibt es bei mehreren Teams innerhalb eines Unternehmens, ggf. eine interne kleine Rangliste und einen Wettstreit, es gibt aber auch die Rangliste der jeweiligen Region. Für den Raum Bremen/Bremerhaven sind aktuell 1.064 Teams registriert mit insgesamt 6.682 gefahrenen Kilometern, was einer CO2-Ersparnis von 1,62 t entspricht. Cool oder?  Um die Motivation zusätzlich zu steigern, gibt es so eine Art monatliche Challenge. Jeder Monat steht unter einem neuen Thema. Jetzt im Mai ist das Thema:

“ Zwischen HomeOffice, aktiver Mittagspause und Abstandsgeboten.  Wie hat sich für Sie durch die aktuelle Situation das Radfahren verändert: Was ist neu? Was ist anders?“

Mir hängt zwar langsam ehrlich gesagt, das Thema Corona echt zu Hals raus. Aber es gibt in diesem Fall ein nagelneues E-Bike zu gewinnen 🙂 dafür schreibe ich dann doch noch gerne einmal etwas zu dem Thema. Was, das könnt ihr dann in einem der nächsten Beiträge von mir lesen.

Achso und hatte ich schon erwähnt, dass die ganze Aktion selbstverständlich kostenlos ist? 🙂

Wer kann mitmachen?

Kurz gesagt eigentlich jeder. Bei mir im Kollegenkreis gibt es ein paar relativ ambitionierte Kollegen, was das Radfahren angeht… und mich 🙂 Und tatsächlich hat mich diese ganze Aktion doch im letzten Jahr dazu gebracht, dann zum Sommer hin, doch noch öfter mal mit dem Rad (E-Bike^^) zur Arbeit zu kommen. So ganz ohne gefahrene Kilometer wollte ich dann am Jahresende ja doch nicht dastehen. und immerhin ist man ein Team, da muss man dann auch einfach seinen Beitrag zu leisten. Da kann der Innere Schweinehund dann lamentieren, soviel er will. Übrigens, auch Fahrten rund ums HomeOffice zählen 🙂  (nur für den Fall , dass Euer Schweinehund gerade eine Wortmeldung hatte *hehe* ).

Man muss es auch nicht so 100% genau nehmen. Natürlich steht niemand daneben, wenn man fährt und kontrolliert ob der Arbeitsweg wirklich 8 km hat oder ggf. nur 7 und ob der Kollege tatsächlich, die 5 km mehr gefahren ist, weil er einen Umweg genommen hat, etc. Aber darum geht es auch nicht wirklich. Eher geht es darum sich gegenseitig zu motivieren, sich als Team zusammenzufinden und gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten, bestenfalls auch noch fitter zu werden, Benzinkosten zu sparen, langfristig gesund zu bleiben, sich mehr zu bewegen, tolle Preise zu gewinnen (mit viel Glück) und … mehr fällt mir nicht ein.

 Los geht’s

Was ihr jetzt tun müsst?  Ganz einfach

  1. registrieren
  2. Aktiv sein
  3. tolle Gewinnchancen sichern

Hier geht’s zur Registrierung und natürlich gibt’s hier auch alle weiteren Informationen. Die Teilnahme an der Aktion  ist vollkommen kostenlos.


Mit dem Rad zur Arbeit